header1q-98.jpg

Bayerischer Patentkongress 2015: Innovationen und Patente im Wettbewerb

04. November 2015

Albat: „Rahmenbedingungen für Investitionen und Wertschöpfung schaffen“
Analysen zur Patentierungsdynamik, Patentstrategien und der Umgang mit Patenten an Hochschulen waren die Kernthemen des siebten Bayerischen Patentkongresses. Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten auf der Veranstaltung der bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber bayme vbm und der Bayerischen Patentallianz GmbH, wie die schutzrechtliche Sicherung von Erfindungen zum Gewinn für Universitäten und Unternehmen eingesetzt werden kann. Darüber hinaus stellten Lizenznehmer, Gründer und Erfinder erfolgreich vermarktete Technologien vor und gewährten den rund 130 Teilnehmern Einblick in ihre Erfolgsrezepte.

Der stellvertretende bayme vbm Hauptgeschäftsführer Stefan Albat betonte auf der Veranstaltung: „Ihre hohe Wettbewerbsfähigkeit verdankt die exportorien­tierte bayerische Wirtschaft maßgeblich ihrer Innovationskraft. Über 31 Prozent der deutschen Patentanmeldungen kamen 2014 aus dem Freistaat. Damit übernimmt Bayern erneut den deutschen Spitzenplatz vor Baden-Württem­berg.“

Albat machte aber deutlich: „Damit sich Bayern trotz aktueller geopolitischer Spannungen und wachsender Konkurrenz aus dem Ausland weiterhin auf den internationalen Märkten behaupten kann, müssen wir Forschung und Ent­wicklung nachhaltig gestalten. Die Unternehmen müssen auf eine effiziente Patentstrategie setzen, um ihre Schutzrechte zu sichern und sich international abzudecken.“ bayme vbm unterstützen bayerische Unternehmen durch das ServiceCentre Forschung und Technologie sowie durch Fördermittelberatung und Innovationsfinanzierung. Albat: „Wir müssen dafür sorgen, dass die Rah­menbedingungen für Investitionen, Innovationen und Wertschöpfung am Standort Bayern stimmen.“

Peer Biskup, Geschäftsführer der Bayerischen Patentallianz GmbH, erläuterte: „Die Patentierung von Forschungsergebnissen bringt vielfältige Vorteile für Universitäten und Hochschulen. So können sie die Grundlage für neue For­schungsprojekte oder innovative Unternehmensausgründungen darstellen. Als Patentverwertungsagentur helfen wir den Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern dabei, diesen Prozess gewinnbringend zu gestalten.“

 

Bilder

                    

Newsletter

Über unseren Newsletter erhalten Sie Informationen über aktuelle Aktivitäten, neue Technologien sowie sowie Patente und Lizenzen.

Follow us

 

Pressekontakt

Markus Berninger
Marketing und PR

T: +49 89 5480177-34
 Email