header2-90.jpg

Technologieangebote


  • Physical Sciences
    • Bautechnik & Architektur (1)
    • Chemie & Biotechnik (7)
    • Elektrotechnik & Elektronik (9)
    • Energie & Umwelt (13)
    • Ernährung & Gesundheit (2)
    • Information & Kommunikation (6)
    • Maschinen- & Anlagenbau (9)
    • Medizintechnik & Medicalprodukte (4)
    • Mess- & Mikrosystemtechnik (17)
    • Pharma & Medizin (3)
    • Prozess- & Automatisierungstechnik (4)
    • Sonstiges (0)
    • Verkehr & Mobilität (5)
    • Werkstoffe & Werkstofftechnik (8)
  • Life Sciences
    • Arzneimittelformulierungen (3)
    • Biopharmazeutika (4)
    • Bioverfahrenstechnik (0)
    • Chemie (5)
    • Diagnostika (10)
    • Forschungswerkzeuge (2)
    • Gentherapie (2)
    • Grüne Biotechnologie (0)
    • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (2)
    • Immunologische und entzündliche Erkrankungen (9)
    • Impfstoffe (4)
    • Infektionskrankheiten (1)
    • Lungenerkrankungen (0)
    • Medikamentenscreening (0)
    • Medizintechnik (5)
    • Metabolische Erkrankungen (1)
    • Nahrungsmitteltechnologie (1)
    • Onkologie (11)
    • ZNS (0)

Microarray zur Bestimmung der Reaktion von Tumoren auf Anti-Angiogenese-Behandlung

Ref-Nr: B62721

Kategorie
Pharma & Medizin
Hochschule
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Entwicklungsstand
PDF Download
Exposé anzeigen (PDF) »
Stichworte
Kontakt
Bayerische Patentallianz GmbH
T: +49 89 5480177-0
F: +49 89 5480177-99
kontakt@baypat.de

Ansprechpartner
Peer Biskup

Microarray zur Bestimmung der Reaktion von Tumoren auf Anti-Angiogenese-Behandlung

This invention provides a method which allows to further improve the efficacy of antiangiogenic therapy in colorectal cancer (CRC). This is achieved by detection and exclusion of patients, which are in a therapy resistant tumor stage.

Details »

Halbleitende Nano-Drähte aus Zinnphosphidiodid (SnIP)

Ref-Nr: B75074

Kategorie
Elektrotechnik & Elektronik
Hochschule
Technische Universität München
Entwicklungsstand
Prototyp
PDF Download
Exposé anzeigen (PDF) »
Stichworte
Halbleiter
Doppel Helix
Photovoltaik
LED
Sensorik
Kontakt
Bayerische Patentallianz GmbH
T: +49 89 5480177-0
F: +49 89 5480177-99
kontakt@baypat.de

Ansprechpartner
Peer Biskup

Halbleitende Nano-Drähte aus Zinnphosphidiodid (SnIP)
SnIP ist die erste anorganische  Substanz  mit einer Doppelhelix-Struktur

Die erste anorganische Verbindung mit Doppelhelixstruktur ist ein Halbleitermaterial mit interessanten mechanischen Eigenschaften.

Details »

Schnelle Optimierung der Netzwerkauslastung

Ref-Nr: B75231

Kategorie
Energie & Umwelt
Hochschule
Technische Universität München
Entwicklungsstand
Prototyp
PDF Download
Exposé anzeigen (PDF) »
Stichworte
Verteilnetzplanung
Dezentrale Einspeisung
Probabilistik
Unsicherheiten
Kontakt
Bayerische Patentallianz GmbH
T: +49 89 5480177-0
F: +49 89 5480177-99
kontakt@baypat.de

Ansprechpartner
Peer Biskup

Schnelle Optimierung der Netzwerkauslastung

Verfahren für die schnelle Optimierung.

Details »

Druckluftspeicher für industrielle Anwendungen

Ref-Nr: B76054

Kategorie
Energie & Umwelt
Hochschule
Technische Universität München
Entwicklungsstand
Machbarkeit
PDF Download
Exposé anzeigen (PDF) »
Stichworte
Druckluft
Energiespeicher
Industrie
Kontakt
Bayerische Patentallianz GmbH
T: +49 89 5480177-0
F: +49 89 5480177-99
kontakt@baypat.de

Ansprechpartner
Peer Biskup

Druckluftspeicher für industrielle Anwendungen
© Bildergala - Fotolia

Der Druckluftspeicher flexibilisiert industrielle Druckluftsysteme. Der Energiebedarf der Kompressoren lässt sich zeitlich verlagern und die Druckluftversorgung wird zusätzlich abgesichert.

Details »

Effizienzsteigerung für ORC Kraftwerke

Ref-Nr: B76094

Kategorie
Energie & Umwelt
Hochschule
Technische Universität München
Entwicklungsstand
Machbarkeit
PDF Download
Exposé anzeigen (PDF) »
Stichworte
ORC
Kondensator
Kühlen
kompakt
kostengünstig
Kontakt
Bayerische Patentallianz GmbH
T: +49 89 5480177-0
F: +49 89 5480177-99
kontakt@baypat.de

Ansprechpartner
Peer Biskup

Effizienzsteigerung für ORC Kraftwerke
Bild: Luftkondensator eines ORCs (© Lehrstuhl für Energiesysteme, Wieland, 2016)

Der Investitionskostenanteil des Kondensators in einem ORC Kraftwerk ist hoch. Um Kosten zu reduzieren oder den Wirkungsgrad von Anlagen zu steigern ist deshalb ein effizientes Kondensationskonzept notwendig. Die Erfindung kann mit sämtlichen Wärmetauschern kombiniert werden, die als Kondensator Verwendung finden, und basiert auf einer optimierten Anlagenintegration des Kondensators.

Details »

Detektion eines Analyten mit Hilfe magnetischer Kleinstpartikel

Ref-Nr:

Kategorie
Mess- & Mikrosystemtechnik
Hochschule
Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt
Entwicklungsstand
Machbarkeit
PDF Download
Exposé anzeigen (PDF) »
Stichworte
Bioanalytik
Diagnostik
Prozesskontrolle
patientennahe Diagnostik
Magnetische Partikel
Kontakt
Bayerische Patentallianz GmbH
T: +49 89 5480177-0
F: +49 89 5480177-99
kontakt@baypat.de

Ansprechpartner
Peer Biskup

Die Erfindung erlaubt eine parallele Detektion von verschiedenen Analyten in einer Flüssigkeitsprobe mit Hilfe funktionalisierter magnetischer Kleinstpartikel. Im Vergleich zu konventionellen optischen Verfahren besticht die Technologie durch seine Robustheit, den geringen Materialaufwand und die Möglichkeit in-vivo Messungen durchführen zu können. Dabei kann eine zu optischen Verfahren vergleichbare Messsensitivität erreicht werden.

Details »

Verfahren und Gerät zur zweidimensionalen Trennung ionischer Spezies

Ref-Nr: B74051

Kategorie
Chemie & Biotechnik
Hochschule
Universität Regensburg
Entwicklungsstand
Prototyp
PDF Download
Exposé anzeigen (PDF) »
Stichworte
Ionenaustauschchromatographie
Kapillarelektrophorese
zweidimensionale Trennung
Kontakt
Bayerische Patentallianz GmbH
T: +49 89 5480177-0
F: +49 89 5480177-99
kontakt@baypat.de

Ansprechpartner
Peer Biskup

Verfahren und Gerät zur zweidimensionalen Trennung ionischer Spezies

Die neue Technologie beschreibt ein Verfahren zur direkten Kopplung der Verfahren Ionenaustauschchromatographie und Kapillarelektrophorese. Durch die Kopplung wird ein zweidimensionales Trennverfahren für Ionen realisiert. Aufgrund der unterschiedlichen Trennmechanismen der einzelnen Methoden kann durch deren Kopplung eine wesentlich höhere Peakkapazität für die Trennung verschiedener Substanzen wie zum Beispiel die Trennung komplexer Nukleotidgemische erreicht werden.

Details »

Sicherheitsbindungssystem für Skitouren und Telemark

Ref-Nr: B73247

Kategorie
Ernährung & Gesundheit
Verkehr & Mobilität
Hochschule
Technische Universität München
Entwicklungsstand
Prototyp
PDF Download
Exposé anzeigen (PDF) »
Stichworte
Skibindung
Bindungssystem
Telemark
Skitouren
Knieverletzung
Kontakt
Bayerische Patentallianz GmbH
T: +49 89 5480177-0
F: +49 89 5480177-99
kontakt@baypat.de

Ansprechpartner
Peer Biskup

Sicherheitsbindungssystem für Skitouren und Telemark
Ein neuartiges Skibindungssystem fürSkitourengeher und Telemarkfahrerder TUM sorgt für mehr Sicherheit imSkisport (© Jag_cz)

Die Erfindung bietet eine Lösung für ein neuartiges Skibindungssystem, das sowohl für das Skitourengehen als auch das Telemarkfahren neue Maßstäbe hinsichtlich des Komforts als auch bezüglich der Sicherheit setzt. Dabei vereint es die Anforderungen zweier Skisportarten in einer vollkommen neuen Form und eröffnet hierdurch Nutzern komplett neue Anwendungsmöglichkeiten. Durch den modularen Aufbau werden Herstellern gleichzeitig neue Vermarktungsmöglichkeiten sowie Wege einer effizienten Produktion eröffnet.

Details »

Abfallsicherung für die umformende Bearbeitung auf Basis von „Schwingungen“

Ref-Nr: B70209

Kategorie
Maschinen- & Anlagenbau
Hochschule
Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten
Entwicklungsstand
Prototyp
PDF Download
Exposé anzeigen (PDF) »
Stichworte
Slug-Pulling
Umformwerkzeuge
Werkzeugmaschinen
Abfallsicherung, umformende Fertigungsverfahren
Kontakt
Bayerische Patentallianz GmbH
T: +49 89 5480177-0
F: +49 89 5480177-99
kontakt@baypat.de

Ansprechpartner
Peer Biskup

Abfallsicherung für die umformende Bearbeitung auf Basis von „Schwingungen“
Abbildung: Pressenlinie in einem Automobilwerk (© Nataliya Hora)

Die Erfindung beschreibt eine Abfallsicherung für umformende Bearbeitungsprozesse auf der Basis von gezielt eingebrachten Schwingungen. Mit Hilfe dieser Abfallsicherung kann ein „Slug Pulling“ verhindert werden und somit die Taktzeit als auch die Qualität des Fertigteils erhöht werden. Die Technologie ist flexibel einzusetzen und kann in verschiedenen Umformverfahren und Umformwerkzeuge integriert werden.

Details »

3D-Druck mittels fokussiertem Ultraschall

Ref-Nr: B75001

Kategorie
Medizintechnik
Hochschule
Technische Universität München
Entwicklungsstand
Machbarkeit
PDF Download
Exposé anzeigen (PDF) »
Stichworte
3D-Druck
additive Fertigung
generative Fertigung
Kunststoff
Kontakt
Bayerische Patentallianz GmbH
T: +49 89 5480177-0
F: +49 89 5480177-99
kontakt@baypat.de

Ansprechpartner
Peer Biskup

3D-Druck mittels fokussiertem Ultraschall
© TUM

Die Erfindung fällt in den Bereich der generativen/additiven Fertigungsverfahren (auch bekannt unter dem Begriff “3D Druck”). Additive Fertigung beschreibt dabei gewöhnlich den schichtweisen Aufbau eines Bauteils, der durch physikalische/ chemische Härte- oder Schmelzprozesse des Werkstoffs hervorgerufen wird.

Details »